0 44 88 - 5 20 88 88
0 42 22 - 9 41 45 80
0 42 42 - 93 46-394

Kooperation & Koordination

Da die Behandlung und Betreuung von schwerstkranken und sterbenden Menschen sowie deren soziales Umfeld ein umfangreiches Versorgungsangebot benötigt, in das mehrere Fachdisziplinen eingebunden sind, stellen unsere Koordinatorinnen ein wichtiges Bindeglied dar. Sie vernetzen die verschiedenen Versorger, wie Ärzte, Pflegedienste, Hospizdienste u.ä. miteinander und sind 365 Tage im Jahr für die Patienten telefonisch zu erreichen.

Aufgaben unserer Koordinatorinnen sind u.a.

  • Beratung, Anleitung und Begleitung der Patienten und ihrer Angehörigen zur palliativen Versorgung, einschließlich Unterstützung beim Umgang mit Sterben und Tod1
  • die spezielle Aufklärung der Patienten und deren Angehörigen über Zustand, Prognose, mögliche Krisen und Verläufe (Antizipation)
  • Erfassung der Patienten
  • Meldung an Krankenkassen, Abklärung Sonderfälle
  • Einschaltung Kooperationspartner
  • Kontaktaufnahme zu Angehörigen
  • Ggf. Betreuungsunterstützung vor Ort
  • Kontrolle der Leistungen der Kooperationspartner
  • Meldung der Abrechnung an Geschäftsstelle
  • Vorbereitung von Schulungen (z.B. Landfrauen, Pflegeeinrichtungen, Berufsschulen, Kirchengemeinden etc.)

 

Alle an dem Versorgungnetz Beteiligten nehmen regelmäßig an Fortbildungen und Schulungen teil, um nach dem aktuellsten Stand der Wissenschaft arbeiten zu können.  Genauso finden Fortbildung und Gesprächsrunden in unseren Häuslichkeiten statt (runder Tisch, Kooperationspartnertreffen, Palliativdialog, Fallbesprechungen, Gesprächskreis), die zu einer stetigen Weiterentwicklung unserer gemeinsamen Arbeit beitragen.

 


1 § 5 SAPV-Richtlinien

Veranstaltungen