0 44 88 - 5 20 88 88
0 42 22 - 9 41 45 80
0 42 42 - 93 46-394

Was ist Palliativversorgung?

Bei der palliativen Versorgung handelt es sich um eine aus der Hospizbewegung entstandenen umfassenden Versorgung von Schwerkranken und Sterbenden. Eine genaue Übersetzung des Begriffs „Palliative Care“, der aus dem Englischen stammt, ist schwer zu finden. „Care“ ist im palliativen Sinne mehr als „nur“ Pflege. Palliativ leitet sich aus dem lateinischen Wort „pallium“ (Mantel, Hülle, Bedeckung) ab. Er umschreibt die Situation in der medizinischen Behandlung, in welcher der Aspekt der Linderung vor dem der Heilung tritt und medizinische Maßnahmen der Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität dienen.

Unter Palliativmedizin im Sinne von „Palliative Care“ versteht man nicht ausschließlich medizinische und pflegerische Maßnahmen deren Ziel nicht die Gesundung oder Wiederherstellung der normalen Körper- und Lebensfunktion ist. Vielmehr geht es um eine bestmögliche Symptomkontrolle, wie zum Beispiel durch Linderung von Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Depressionen, Angst- und Unruhezustände.

Die Patienten leiden häufig unter den Symptomen einer nicht heilbaren, progredienten und weit fortgeschrittenen Erkrankung mit begrenzter Lebenserwartung.

Warum gibt es die Palliativversorgung?

Die Behandlung und Betreuung von Palliativpatienten und deren Angehörigen erfordert ein umfassendes Versorgungsangebot, in das mehrere Fachdisziplinen eingebunden sind. Die Betroffenen benötigen Linderung von körperlichen Symptomen, Respektierung ihrer Integrität und Würde, psychosoziale Unterstützung sowie Angebote der spirituellen Begleitung bis zum Tod. Palliativmedizin ist somit die aktive, ganzheitliche Behandlung von schwerstkranken und sterbenden Patienten.

Die Palliativmedizin ist definitionsgemäß nicht auf die Behandlung von Patienten mit unheilbaren Tumorerkrankungen beschränkt. Sie widmet sich auch Patienten mit neurologischen sowie internistischen Erkrankungen im Endstadium, wie zum Beispiel ALS, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Herzinsuffizienz, Niereninsuffizienz, Lungenerkrankungen und chronische Infektionserkrankungen.

Veranstaltungen